Unternehmen des Monats – Lange Uhren GmbH

Dresdner Lange Nacht der Wissenschaft am 09.07.2021

digital und überall

"Mach kleine Dinge zum Größten für dich!"

Ausbildung bei der Lange Uhren GmbH

Einzigartige mechanische Zeitmesser mit äußerster handwerklicher Sorgfalt aus kostbaren Materialien fertigen: das ist das seit mehreren Generationen Beruf und Berufung der Uhrmacher*Innen von A. Lange & Söhne. Sie verfolgen damit nur ein Ziel: zur Spitze der internationalen Uhrmacherkunst gehören. Um dieses Ziel zu erreichen braucht es fähige und motivierte Mitarbeitende. Daher haben sie es sich zur Aufgabe gemacht, neue Uhrmacher-Talente im eigenen Haus auszubilden.

Neben der hervorragenden fachlichen Ausbildung geht es darum, die individuellen Stärken und die Kreativität jedes/jeder Auszubildenden zu fördern und die jungen Menschen auch angemessen zu fordern – nur so können Produkte entstehen, die Menschen weltweit begeistern.

Die Zeitmesser von A. Lange & Söhne werden nur in kleinen Serien gefertigt. Sie bewahren eine uhrmacherische Kultur, die 1845 mit Gründung der Uhren-Manufaktur durch Ferdinand A. Lange im sächsischen Glashütte begann und nun von Generation zu Generation weitergegeben wird.

Bei A. Lange & Söhne kannst du drei zeitlos schöne Berufe erlernen:

Was haben ein*e Zerspanungsmechaniker*In, ein*e Werkzeugmechaniker*In und ein*e Uhrmacher*In gemeinsam? Auf den ersten Blick nicht viel. Auf den zweiten sind alle drei Berufe bei A. Lange & Söhne an der Entstehung edelster Zeitmesser beteiligt.

UHRMACHER (m/w/d)

Die eigentliche Uhr wird vom UHRMACHER (m/w/d) aus vielen kleinen und kleinsten Einzelteilen zusammengesetzt. Dafür hat man modernste Mechanik und Technik zur Verfügung. Eine Uhrmacherlupe im Auge und ein Tablet mit Bauplan davor. Diese ermöglichen es, die nicht selten bis zu 500 Einzelteile passgenau zusammenzufügen. Auch die Reparatur defekter Zeitmesser fällt in das Aufgabengebiet dieses abwechslungsreichen Berufs. Genauso wie das Anfertigen technischer Zeichnungen und die Zusammenarbeit mit anderen Bereichen wie z.B. der Entwicklung und der Konstruktion, dem Testlabor, der Restauration und dem Service. Geduld, Feinhandgeschick,höchste Konzentrationund technisches Verständnis sind Eigenschaften, die du unbedingt mitbringen solltest, wenn du in diesem Beruf eine Ausbildung anstrebst.

WERKZEUGMECHANIKER (m/w/d)

Damit jedes Teil auch an seinen Platz findet, braucht der UHRMACHER (m/w/d) verschiedene Werkzeugeund Vorrichtungen, die es –wie ihr euch vielleicht denken könnt –nicht mal eben im Baumarkt gibt. Diese Dinge stellt der WERKZEUGMECHANIKER (m/w/d) her. Die passgenaue Bearbeitung von Kunststoffen und Metallen ist Grundlage des Berufs. Neben klassischen Handwerkstechniken wie Drehen, Bohren, Fräsen und Schleifen erlernt man hier auch moderne Formen der Metallbearbeitung. Die Programmierung von CNC-gesteuerten Werkzeugmaschinen, die dich bei der Herstellung der Werkzeuge, Spezialaufnahmenund kleinster Teile unterstützen, ist eine davon. Auch das Lesen und Umsetzen komplexer technischer Zeichnungen sind dafür unerlässlich und werden dir in der Ausbildung beigebracht. In diesem Beruf kommt es auf Feingefühl und gute Fingerfertigkeiten an, da hier oft der 1000stel Millimeter entscheidend ist. Technisches Verständnis, eine sorgfältige Arbeitsweise und räumliches Vorstellungsvermögen sind Eigenschaften, die du ebenfalls besitzen solltest.

ZERSPANUNGSMECHANIKER (m/w/d)

Der dritte Beruf im Bunde ist der ZERSPANUNGSMECHANIKER (m/w/d). Dieser fertigt kleinste Teile für die Uhrenaus verschiedenen Materialien. Auch in diesem Beruf wird präzise und mit wenigen 1000stel Millimetern Toleranz gearbeitet. Bohren, Fräsen, Drehen, Erodieren und Schleifen sowie das Bedienen CNC-gestützter Maschinen bilden auch hier die Grundlage des Berufs. Fingerspitzengefühl, Sorgfalt, technisches Verständnis und räumliches Vorstellungsvermögen sind auch hier gefragte Eigenschaften.

Falls du dich auch gefragt hast, wofür CNC steht: es ist eine Abkürzung für den englischen Ausdruck „Computerized Numerical Control“ und bedeutet übersetzt „rechnergestützte nummerische Steuerung“. Es handelt sich dabei um computergestützte Steuerungen für Werkzeugmaschinen aller Art.

Weitere span(n)ende Informationen rund um die Uhrmacherei und die Kontaktdaten kannst du auf dem Onkel-Sax-Profil und der Karriereseite des Unternehmens nachlesen.

   

Bildquellen: www.pixabay.de; Uhrenbild: mit freundlicher Genehmigung von A. Lange & Söhne