Praktikum –

Beitrag für Eltern

Die 5. "Onkel Sax" Ausbildungsmesse ist keine gewöhnliche Messe ...

Schau rein!

Suchen Sie ein Praktikum nicht nach der Nähe zum Wohnort aus, sondern wie Ihr Kind unterschiedliche Erfahrungen sammeln kann, am besten in einem Bereich der Ihrem Kind liegt. Dazu habe ich Ihnen nachfolgend eine Checkliste zusammengestellt:
Mögliche Fragen zur Auswahl eines Praktikums in einem Unternehmen

  • In welchem Bereich/Beruf wird das Praktikum angeboten?
  • Welche Berufe bildet das Unternehmen generell aus?
  • Welche Fähigkeiten/Fertigkeiten werden von Ihrem Kind erwartet?
  • An welchen Standorten des Unternehmens wird das Praktikum angeboten?
  • Wie kann man sich bewerben?
  • Welche Unterlagen sind gefordert?
  • Wer sind die Ansprechpartner?

Unterstützung im Vorfeld

  • Informieren Sie sich über die Angebote der Berufsorientierung an der Schule Ihres Kindes.
  • Nutzen Sie die Elternabende oder andere Angebote (wie z.B. die Veranstaltungen von „Onkel Sax“).
  • Nutzen Sie die „Onkel Sax“ Seite zur Praktikumsplatzsuche, hier können Sie gemeinsam mit Ihrem Kind gezielt nach Region und Branchen suchen.
  • Sprechen Sie mit Ihrem Kind über seine Interessen und Fähigkeiten.
  • Besuchen Sie mit Ihrem Kind entsprechende Messen oder Tage der offenen Tür in verschiedenen Unternehmen
  • Haben Sie ein entsprechendes Unternehmen gefunden, informieren Sie sich genauer zum angebotenen Praktikumsplatz, den Rechten und Pflichten Ihres Kindes im Praktikum und den Praktikumsvertrag

Begleitung während des Praktikums

  • besprechen Sie den Ablauf und den Inhalt des Praktikums mit Ihrem Kind
  • Fragen Sie nach, wie es das Arbeitsklima empfindet und mit den Aufgaben und Tätigkeiten zurechtkommt
  • Informieren Sie im Krankheitsfall oder auch bei auftretenden Problemen das Unternehmen

Unterstützung bei der Auswertung des Praktikums

  • Lesen Sie den Praktikumsbericht und besprechen Sie diesen mit Ihrem Kind.
  • Erkundigen Sie sich nach den von Ihrem Kind gemachten Erfahrungen
  • Fragen Sie bei Ihrem Kind nach, welchen Beruf oder Berufe es kennengelernt hat.

Vielleicht stellt Ihr Kind fest, dass der Beruf doch nicht geeignet ist. Dann ist das auch nicht schlimm. Denn auch diese Erfahrungen sind für die Suche nach einem geeigneten Ausbildungsberuf wichtig. 25% Ausbildungsabbrüche rühren unter anderem daher, dass die Vorstellungen eines Berufes andere waren. Mit einem Praktikum in dem Bereich wäre das vielleicht nicht passiert.

Sie möchten Ihr Kind bei der Suche nach einem Praktikum oder Ausbildungsplatz unterstützen? Die Entwicklung Ihrer Kinder liegt Ihnen am Herzen und mit ihr auch die kommende Ausbildung oder das bevorstehende Studium? Nutzen Sie die vielzähligen Angebote unserer regionalen Unternehmen und Berufsschulen und finden Sie das geeignete Unternehmen für Ihr Kind.

Fragen richten Sie bitte an uns per E-Mail. Und auch über Ihre Anregungen freuen wir uns sehr.