KIA-Studium

AUSBILDUNG 2022

Last Minute

Was ist ein KIA-Studium?

KIA = „Kooperatives Studium mit integrierter Ausbildung“

Es handelt sich also um ein duales Hochschulstudium mit integrierter Ausbildung. Man erwirbt mit einem KIA-Studium daher gleich 2 Abschlüsse:

  • Facharbeiter (mit Kammerprüfung IHK) und
  • Hochschulabschluss (Bachelor bzw. Diplom).

Wie läuft ein KIA-Studium ab?

Zugang zu einem KIA-Studium kann man ab einem Realschulabschluss bekommen. Dann muss man allerdings noch eine Hochschulzugangsberechtigung erwerben.

Je nach Hochschule wechseln sich die Praxis- und Theoriephasen wöchentlich oder nur alle paar Monate ab. Mittlerweile gibt es auch schon KIA-Studiengänge, die fast komplett online laufen, beispielsweise an der Hochschule Zittau/ Görlitz.

Insgesamt dauert das Studium vier bis viereinhalb Jahre.

Was sind Vorteile eines KIA-Studiums?

Durch die abwechselnde Tätigkeit in Betrieb und Hochschule kann man Praxis und Theorie optimal verzahnen.

Vom Praxispartner-Unternehmen erhält man zudem eine Vergütung, so dass am Ende des Studiums keine hohe BAföG-Rückzahlungen anstehen.

Außerdem hat man nicht den Stress, sich einen Nebenjob zu suchen, um im Studium finanziell über die Runden zu kommen.

Man lernt zudem das Unternehmen, die Kollegen und Arbeitsabläufe bereits kennen.

Betriebe sparen sich später lange Einarbeitungsphasen und die Studenten können nach dem Abschluss direkt mit der Arbeit „weitermachen“.

In welchen bereichen ist ein KIA-Studium möglich?

Ein solches Studium ist in verschiedenen Bereichen möglich, z.B.

  • Zerspanungsmechaniker (m/w/d)
  • Maschinenbau
  • Chemie
  • Mechatronik
  • MB/ Kunststofftechnik
  • Energie- und Umwelttechnik
  • Informatik

Quellen: www.wegweiser-duales-studium.de; www.kia-studium.de

Bewirb dich jetzt bei:

Überregional

Hinweis: Bei den mit einem farbigen Rahmen gekennzeichneten Unternehmen kannst du dich direkt über das Onkel Sax Online-Bewerbungstool bewerben.

  • B. Braun Avitum Saxonia GmbH