Unternehmen des Monats – Frequenz Elektro GmbH

Valentin Sikora berichtet ...

Grünes Licht für

25 Millionen

... über seinen entspannten Bewerbungsprozess

Auszubildende der Frequenz Gmbh

Ich habe mich bei mehreren Unternehmen beworben und überall war der Bewerbungsprozess ähnlich:

Entweder das Bewerbungsgespräch wurde mit einem ernsten Geschäftsführer mit der Angst, ob ihn die Antworten auf seine Frage verärgern würden geführt – oder, zusammen mit anderen Bewerbern, unter Aufsicht von Ausbildern, Vorträge und Diskussionen ausarbeiten und vortragen müssen.

Ganz anders war es bei Frequenz Elektro GmbH. Anstatt wieder zur Post zu rennen und einen großen Umschlag abzuschicken konnte ich meine Bewerbung ganz einfach per PDF einreichen! Kurze Zeit später hielt ich einen Brief in der Hand der mich zu einem „Azubi-Casting“ in die Firma einlud.

Anfangs war ich etwas skeptisch was das denn sein sollte, doch als ich mich an besagtem Tag bei Frequenz einfand, wurde ich gleich freundlich von einem Ausbilder empfangen. Er stellte sich bei mir vor und brachte mich zu den anderen Azubis.


Auch anders als erwartet verlief mein „Azubi Casting“ – Tag.

In kleinen Gruppen lösten wir unterschiedlichste Aufgaben in einer Art Stationsarbeit. Unsere Ergebnisse stellten wir dann gemeinsam dem jeweiligen betreuenden Ausbilder vor. Am Ende des Tages durften wir nach Hause gehen und man versprach uns in kurzer Zeit einen Brief mit weiteren Informationen zu erhalten. Bereits am Ende der Woche erhielt ich meinen 2. Brief der Frequenz Elektro GmbH.


Meine Einladung zum Bewerbungsgespräch!

Da der Geschäftsführer Herr Uhlmann bereits am Tag des Castings einen freundlichen und sympathischen Eindruck hinterlassen hat, hoffte ich auf ein entspanntes, nicht so verkrampftes Bewerbungsgespräch. Und tatsächlich wurde ich nicht enttäuscht. Die Atmosphäre war so viel besser als bei allen anderen Bewerbungsgesprächen und ich hatte das Gefühl mich auf Augenhöhe zu unterhalten.

Keine weitere Woche später lag der 3. Brief von der Frequenz Elektro GmbH im Briefkasten.


Die Einladung zum Abschluss meines Ausbildungsvertrages!

Ich habe mich gefreut und war sehr aufgeregt als ich einen Termin vereinbarte. Doch es gab überhaupt keinen Grund aufgeregt zu sein. Es war dieselbe entspannte Atmosphäre, die ich bereits beim Bewerbungsgespräch empfand und so war ich mir sicher, dass es das Richtige ist den Ausbildungsvertrag hier zu unterschreiben.

… Fortsetzung folgt.

Du bist neugierig und möchtest wissen, welche Ausbildungsmöglichkeiten du bei der Frequenz Elektro GmbH hast? Dann schau dich um auf der Seite Frequenz Elektro GmbH.