Das Duale Studium

AUSBILDUNG 2022

Last Minute

Der Grundbestandteil eines dualen Studiums ist die Verknüpfung von praktischer Arbeit in einem Unternehmen und theoretischen Vorlesungen an einer Hochschule oder Berufsakademie. Diese beiden Einsatzgebiete (Praxis und Theorie) wechseln sich in einem meist regelmäßigen Rhythmus miteinander ab.

Am Ende des dualen Studiums erwirbst du den international anerkannten Bachelorabschluss. Zu diesem Zeitpunkt hast du aber nicht nur den Studienabschluss in der Tasche, sondern auch schon jede Menge praktische Arbeitserfahrung, die von Arbeitgebern besonders geschätzt wird.

Ein duales Studium hat viele Vorteile, doch was kann eigentlich dual studieren? So gut wie jedes Studienfach kann dual studiert werden. Besonders beliebt ist zum Beispiel der Klassiker Betriebswirtschaft. Aber auch Fächer, die du auf den ersten Blick nicht einem dualen Studium zuordnen würdest, sind vertreten. So können auch Soziale Arbeit oder Sozialpädagogik im dualen Studium absolviert werden.

Voraussetzung:

  • Abitur oder
  • Fachabitur

Studiendauer: 3 – 4 Jahre (6 – 8 Semester)

Kosten:

Die Studiengebühren der dualen Hochschulen und Akademien variieren. Die Kosten liegen in der Regel zwischen 300 und 600 Euro im Monat. Viele Arbeitgeber bzw. Praxisunternehmen übernehmen die Kosten. Ob das bei dir der Fall ist, das wird in deinem Arbeitsvertrag geregelt.

Bedenke, mit den Studiengebühren ist es allerdings nicht immer getan. Vielleicht benötigst du eine Wohnung. Dann benötigst du Lebensmittel, hast Hobbys und musst dein Lernmaterialien selbst bezahlen. Zwar bekommst du während eines dualen Studiums Gehalt, das dir das Unternehmen während des gesamten Studiums zahlt. Je nach Studiengang, Branche und Ausbildungsjahr sind das zwischen 400 Euro und 1.800 Euro. Allerdings reicht das nicht unbedingt, um alle Kosten zu decken. Dann gibt es die Möglichkeit der zahlreichen Finanzierungsmöglichkeiten, um dich zu entlasten!

Quellenangaben: www.wegweiser-duales-studium.de, www.wikipedia.de,