Bachelor of Arts – Handel

"typische" Bewerbungsfragen

Aha

Der Handel ist ein sehr spannendes Feld. Das Studium an sich bringt viele Vorteile mit sich: Wenn du Handel dual studierst, hast du tolle Berufsaussichten, die Wahl aus viele verschiedenen Arbeitgebern und kannst ein ziemlich gutes Gehalt schon während deiner Studienzeit verdienen.

Studieninhalte:

Handel ist ein Bestandteil der Betriebswirtschaftslehre. Daher heißt der dualen Studiengang auch direkt BWL-Handel. Du wirst sowohl grundlegendes BWL-Wissen erlernen, aber auch spezifisches Know-how für das Handelsmanagement.

weitere Studieninhalte sind:

  • Allgemeine BWL: Von der Unternehmensführung bis zum Personalmanagement lernst du hier die Grundlagen der Betriebswirtschaft kennen.
  • Buchhaltung: Im Handel wird viel mit Geld hantiert. Wie verbucht man Einnahmen und Ausgaben? Wie wird eine Bilanz erstellt bzw. wie liest man diese richtig?
  • Handelsmarketing: Wie betreibt man effizient und effektiv Werbung für ein Handelsunternehmen? Was sind die Unterschiede im Marketing für einen Supermarkt oder einen E-Commerce-Shop? Mit welchen Maßnahmen spricht man Zielgruppen an?
  • Recht und Steuern: Wie funktioniert die Mehrwertsteuer? Was muss man über das Handels-, Wettbewerbs- und Arbeitsrecht wissen, wenn man im Handel arbeitet?
  • Transportmanagement / Logistik: Wenn ein Elektronikhändler hunderttausende Prospekte mit einem Top-Angebot für ein Smartphone druckt, sollte das Smartphone dann auch in passender Stückzahl in jedem Laden verfügbar sein. Dabei gibt es sehr viel zu beachten.

Welche Studienmöglichkeiten hast du?

Je nach Hochschule und Unternehmen kannst du dich im dualen Studium Handel eventuell auch noch auf verschiedene Bereiche spezialisieren. Es gibt z.B. Vertiefungen in Automobilhandel, Baustoffhandel, Logistik, E-Commerce oder Marketing.

Laut einer Umfrage des Bundesinstituts für Berufsbildung sind 97 Prozent der Unternehmen „sehr zufrieden“ oder „zufrieden“ mit der Qualifizierung von Studenten, die ein duales Studium abgeschlossen haben.“ Das erklärt auch die hohen Übernahmequoten von 75 – 80 Prozent nach dem Studienabschluss. Und gerade im Bereich Handelsmanagement stehen die Chancen sehr gut, direkt übernommen zu werden und in Managementpositionen aufzusteigen. Bei Aldi Süd kann man z.B. nach einer einjährigen Einarbeitungszeit als Regionalverkaufsleiter Führungsverantwortung für mindestens 50 Mitarbeiter und ca. sechs Filialen übernehmen. Da geht es dann schon um Millionenumsätze, die man verantwortet.

Welche Karriereaussichten hast du?

Die Branchen, in denen dir nach dem dualen Studium Handel/BWL-Handel die Türen offen stehen, sind sehr unterschiedlich. Du kannst bei Automobilherstellern im Autohandel arbeiten, bei Online-Shops die Weiterentwicklung verantworten oder bei Sportartikelherstellern den Vertrieb optimieren. Und das sind nur drei von dutzenden Tätigkeitsfeldern.

Wenn du dich für ein duales Studium im Bereich Handel interessierst, gehörst du zu einer sehr begehrten Zielgruppe. Es gibt in Deutschland nämlich hunderte Unternehmen, die mit diesem Studiengang Managementnachwuchs ausbilden.

Quelle: www.wegweiser-duales-studium.de

Hier hast du eine große Auswahl an dualen Partnerfirmen in deiner Region.

Diese Unternehmen bilden den Beruf aus

Überregional

Hinweis: Bei den mit einem farbigen Rahmen gekennzeichneten Unternehmen kannst du dich direkt über das Online-Bewerbungstool bewerben.

  • LIDL Vertriebs GmbH und Co.KG
  • OBI Baumarkt
  • Kaufland
  • Autohaus Dresden Reick GmbH und Co. KG
  • Volkswagen Zentrum Dresden GmbH und Co. KG
  • Autohaus Jörg Pattusch GmbH und Co. KG
  • datom GmbH
  • Autohaus Holm Wirthgen GmbH und Co. KG
  • Autohaus Jan Wirthgen GmbH & Co. KG