Der zukünftiger Industriemechaniker

Tom Heinze berichtet von seiner Ausbildung bei der

Werde Krankenpflegehelfer

beim DRK

ABICOR BINZEL Schweißtechnik Dresden GmbH & Co. KG

Mein Name ist Tom Heinze und ich befinde mich im 4. Lehrjahr der Ausbildung zum Industriemechaniker.

Darum habe ich mich gerade für diesen Beruf und die ABICOR BINZEL Schweißtechnik in Dresden entschieden!

Nach erfolgreichem Realschulabschluss habe ich mich auf Berufsmessen und Infoveranstaltungen über Berufe mit handwerklichem Profil informiert und dabei verschiedene Firmen und ihre Angebote verglichen. So bin ich auf die Firma ABICOR BINZEL gestoßen, mit den Verantwortlichen ins Gespräch gekommen und wurde zum Probearbeiten eingeladen. Dabei ist mir der freundliche und kollegiale Umgang innerhalb der Teams aufgefallen und das hilfsbereite Miteinander.

Als es beim Abschlussgespräch auch um die Ausbildungsvergütung ging, war ich positiv überrascht und habe alsbald meinen Lehrvertrag unterschrieben. Am 01.08.2018 habe ich dann meine Lehre begonnen.

Die praktische Ausbildung findet im Betrieb in Altlöbtau statt, die spezielle Grundausbildung wird teilweise im Bildungszentrum der IHK Dresden durchgeführt. Das Ausbildungsspektrum begeistert mich: ob Elektrotechnik, Hydraulik oder Schweißen, oder auch einfach Feilen, Sägen und Fräsen… von Allem bekommt man etwas beigebracht.
Für die Theorie besuche ich das BSZ für Technik in Dresden Johannstadt. Die Theorie muss natürlich sein, ich bin aber immer froh, wenn es wieder in den Betrieb geht ;-). Dort werde ich in sämtlichen Bereichen meiner Abteilung eingesetzt und habe so die Fertigung und Montage der Schweißbrenner kennengelernt. Egal wo – überall wurde ich freundlich und hilfsbereit im Team aufgenommen und integriert. Diese kameradschaftliche und bald familiäre Atmosphäre muss ich hier einfach nochmal erwähnen.

Auch erwähnenswert sind die außerbetrieblichen Angebote und Aktivitäten. So bekommen Interessierte zum Beispiel einen Zuschuss bei der Mitgliedschaft im Fitnessstudio, es gibt teambildende Maßnahmen wie Drachenbootfahren oder eine Fußballmannschaft und in regelmäßigen Abständen finden Betriebsfeiern statt. Ob Urlaubs- oder Weihnachtsgeld, man wird auch als Auszubildender nicht vergessen.

Wie ihr seht, eine Ausbildung bei ABICOR BINZEL lohnt sich in vielerlei Hinsicht. Du lernst alles, was ein Industriemechaniker lernen muss und wird nebenbei auch auf der Arbeit und in der Freizeit unterstützt und gefördert.

Alles in Allem: ein guter Start ins Berufsleben.

Tom Heinze

Du bist daran interessiert, mehr über ABICOR BINZEL zu erfahren? Dann schau dich auf unserem ausführlichen „Onkel Sax“- Profil um